12m²
Ende 2015 bzw. Anfang 2016 entstand diese Willkommenswand, die die Gäste in den 23 Sprachen der wichtigsten Herkunftsländer der Akademie-Teilnehmer von arabisch bis ungarisch willkommen heißt. Nicht nur die Sprachen, sondern auch die Schriftarten sind unterschiedlich und im Stil eines Graffitis dargestellt.
Die Kalligrafen Vito Garcia und Stéphane Alfonsi hatten bereits das „Forum für europäische Kalligrafie“ im Mai 2011 in der Akademie maßgeblich mitgestaltet. An einem intensiven und spannenden verlängerten Wochenende trafen sich elf Kalligrafen aus drei Ländern und schufen gemeinsam ein Werk zum Thema „Mut zur Nachhaltigkeit“, welches ebenfalls in der Akademie seinen Platz gefunden hat. Gleichzeitig gaben sie Kalligrafie-Kurse für interessierte Teilnehmer.

Vitoriano „Vito" Garcia (*1956 in Forbach, Frankreich) lebt und arbeitet im lothringischen Rouhling. Er ist ein ehemaliger Bergarbeiter, Autodidakt und widmet sich heute ganz der Kalligrafie. Er gibt Kurse, leitet Workshops und nimmt an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen teil. Dabei thematisiert er hauptsächlich den Aufstieg und Niedergang der Bergbauindustrie in seiner Heimat Lothringen.
Stéphane Alfonsi (*1972 in Metz, Frankreich) lebt im lothringischen Montigny-les-Metz und arbeitet in ganz Lothringen und den benachbarten Ländern. Er gibt außerdem Kurse, leitet Workshops und nimmt an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen teil. Alfonsi gilt als „Kalligrafie-Punk", lässt sich von den Gothics inspirieren und bezeichnet sich als „berauscht von Buchstaben und Farben".