Das ganzheitliche Bildungsverständnis der Europäischen Akademie Otzenhausen umfasst nicht nur das Wissen über unterschiedliche Lebensbereiche und Gesellschaftsfelder, sondern – und hier kommen die Kultur und die Kunst ins Spiel - auch die Befähigung, Emotionen, Fantasie und Kreativität zu entwickeln sowie Vergleiche und kritische Denkansätze zu fördern.

Die Europäische Akademie Otzenhausen begann schon 1961, dem Kulturleben einen festen Platz in ihrem Angebot einzuräumen. Dabei setzte sie auf die kommunikationsfördernde Wirkung eines möglichst vielfältigen Kulturangebots, um die Teilnehmer an Veranstaltungen und die Menschen aus dem SaarLorLux-Raum untereinander, aber auch mit den Kunstschaffenden selbst ins Gespräch zu bringen.  

Auch im kulturellen Bereich ist die Akademie vielfältig vernetzt, so unter anderem mit der KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land und dem Kunstzentrum Bosener Mühle. Die Welle des Lebens (s. Abb. oben, Standort Akademie) von Jaroslav Vacek gehört zum Netzwerk der Europäischen Skulpturenstraße des Friedens, die sich von Moskau bis in die Normandie erstreckt und rund 500 Skulpturen umfasst. Die Kulturarbeit der Akademie wird von der Stiftung europäische Kultur und Bildung verantwortet.

Kontakt:
Roswitha Jungfleisch
Stiftung europäische Kultur und Bildung
Europahausstraße 35
66620 Nonnweiler
Tel.: 0049 6873 662-481
eMail: r.jungfleisch(at)stiftung-ekb.de