Kunst ist in der Akademie allgegenwärtig: Ob Plenarsaal, Seminarräume, Flure, Foyers, Zimmer – alle Räumlichkeiten werden genutzt, um die Vielfalt und Unterschiedlichkeit künstlerischen Schaffens den Teilnehmern und Besuchern der Akademie näherzubringen.

Dazu gehört auch die Kunst am Bau – sei es das Europaeum selbst, das mit seiner zwölfeckigen Form selbst schon ein architektonisches Kunstwerk ist, sei es, dass die Akademie ganz bewusst verschiedene Bereiche als Kunst am Bau gestaltet – und manchmal phantasievoll aus der Not eine Tugend gemacht hat. Lesen Sie, warum.