Am 28. April 2017 feierte die Europäische Akademie Otzenhausen mit über 130 Gästen und Partnern "ihr neues Gesicht" - den erfolgreichen Abschluss der drei Jahre andauernden Baumaßnahmen.

Als Festredner waren die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, der Europabgeordnete Jo Leinen sowie der luxemburgische Ehrenstaatsminister Jaques Santer eingeladen.

Die Europäische Akademie Otzenhausen hat sich in den letzten 10 Jahren zu einer internationalen Begegnungsstätte entwickelt und mit hohen eigenen Investitionen sehr gute Voraussetzungen geschaffen, um die Anforderungen der nächsten Jahrzehnte zu erfüllen. Sie ist zu einer „Saarländischen Botschaft“ für Gäste aus aller Welt geworden, die zunehmend Interesse an Europa haben.

Diesem Anspruch wird die Akademie auch durch ihre in den letzten 3 Jahren vollzogenen Baumaßnahmen gerecht. Neben der Umgestaltung von bestehenden Häusern wurden auch zwei komplett neue Gebäudekomplexe errichtet. Das im Jahr 1954 eröffnete erste Haus wurde umfangreich saniert und genügt nun auch zeitgemäßen energetischen Ansprüchen. Seminar- und Büroräume stehen dort zur Verfügung. Die ehemalige Rezeption im Europaeum wurde zum Tagungsbüro und ist an zentraler Stelle durch größere und moderne Empfangsräume neu errichtet worden. Ein neues, energieeffizientes Haus mit Wärmedämmung, LED-Beleuchtung, Wärmepumpe und Solarenergie wurde gebaut und mit neuem Freizeitbereich und Fitnessraum ausgestattet. Schließlich wurde noch ein weiterer, repräsentativer Gebäudekomplex ergänzt, der das neue Gesicht der Akademie wesentlich prägt. Die Geschichte der Europäischen Akademie wird darin auf anschauliche Weise dargestellt und gibt Zeugnis über Jahrzehnte erfolgreicher Bildungsarbeit. Im Untergeschoss steht ein weiterer sehr hell und offen gestalteter Seminarraum für unsere Gäste zur Verfügung. Die Außenanlagen wurden, bedingt durch die Baumaßnahmen, großflächig neu- und umgestaltet.

Die Europäische Akademie Otzenhausen wird auch weiterhin ihre Philosophie „Europa entsteht durch Begegnung“ leben und sich als internationale Tagungsstätte und Bildungsinstitution stets am Puls der Zeit bewegen und weiterentwickeln.